7 praktische Gadgets zum Energiesparen

Na, steht das Energiesparen auch auf Ihrer Liste mit guten Vorsätzen für 2019? Damit Ihnen das Umsetzen dessen etwas leichter fällt, haben wir ein paar praktische Gadgets für Sie herausgesucht, die Ihnen ganz automatisch dabei helfen.

Energiesparen ist gar nicht so schwer – man muss halt nur regelmäßig daran denken. Nicht selten ist die Bequemlichkeit das Einzige, was uns vom bewussteren Umgang mit Strom und Wärme abhält. Gibt es da nicht was, das einem dabei hilft, den inneren Energie-Schweinehund von Zeit zu Zeit in den Allerwertesten zu treten? Und dabei vielleicht sogar für noch mehr Bequemlichkeit sorgt statt für weniger? Na klar. Wir stellen Ihnen sieben praktische kleine Gadgets vor, die Ihnen beim Energiesparen helfen.

Warmes Wasser sparen dank smartem Helfer

1. Warmes Wasser sparen dank smartem Helfer

Die Schweizer Firma amphiro hilft Ihnen dabei, Ihren Warmwasserverbrauch beim Duschen zu reduzieren. Die kleinen Geräte werden einfach ohne Werkzeug am Schlauch Ihrer Dusche befestigt und zeigen Ihnen von nun an, wie viel Wasser Sie pro Duschgang verbrauchen und welche Temperatur dieses hat. Daraus errechnet das Gadget, wie energieeffizient Sie duschen – und hält Ihnen das stets vor Augen. In Form einer Skala sowie einer kleinen Eisbären-Animation für Kinder. Laut Hersteller führt das im Durchschnitt zu einer Reduktion der für das Duschen verbrauchten Wärmeenergie um ein Viertel. Ein besonderer Clou: Den Strom, den das Gadget dafür benötig, erzeugt es mithilfe des hindurchfließenden Wassers ganz allein.

2. Stromsparender bei Arbeit oder Entertainment

Es gibt elektrische Geräte, die führen zu weiteren elektrischen Geräten. Ein Computer zum Beispiel benötigt oft zusätzlich Bildschirm und Drucker, am Fernseher hängen womöglich Receiver und Spielekonsole. Für solche Arrangements bieten sich sogenannte Master-Slave-Steckdosenleisten an. Diese erkennen, wenn das Hauptgerät – also der Computer oder Fernseher – ausgeschaltet wird und schalten automatisch auch alle nachgelagerten Verbraucher ab. So laufen diese nicht unnötig weiter – ganz ohne einen zusätzlichen Handgriff. Mindestens genauso praktisch: Energiespar-Steckdosen, die automatisch erkennen, wenn Sie ein Gerät in den Standby-Modus schalten, und diesem dann vollständig den Saft abdrehen. Denn im Standby verbrauchen viele Geräte noch immer erhebliche Mengen Energie.

Kälteverluste im Kühlschrank vermeiden

3. Kälteverluste im Kühlschrank vermeiden

Bleibt die Kühlschranktür länger als nötig offen, etwa aufgrund akuter Unentschiedenheit beim Blick auf all die Leckereien darin, schadet das dem Energieverbrauch gleich doppelt: Zum einen entweicht die Kälte, sodass hinterher wieder stärker nachgekühlt werden muss. Zum anderen bildet sich gefrierendes Kondenswasser an der Innenwand, das die Kühlleistung und damit auch den Energieverbrauch negativ beeinflusst. Um das zu vermeiden, gibt es putzige Kühlschrank-Tierchen in Form von Pinguinen, Eisbären und Co. Diese machen Sie mit witzigen Sprüchen darauf aufmerksam, wenn Sie die Tür zu lange offen halten. Gerade für Kinder eine humorvolle Möglichkeit, einen bewussteren Umgang mit Energie zu lernen.

4. Smart das Lüften optimieren

Die smarte Wetterstation von Netatmo liefert Ihnen nicht nur jede Menge Daten über das Wetter und Ihre Innentemperatur, sondern misst auch den CO2-Gehalt in Ihren Räumen – und hilft Ihnen so dabei, effizient zu lüften. Sie sehen genau, wann die CO2-Konzentration wieder auf dem richtigen Maß angelangt ist und müssen Ihre Fenster gerade in der kalten Jahreszeit nicht länger offen halten als nötig. Weniger Auskühlen, weniger Heizen.

5. Heizen ganz nach Tagesablauf

Dieser Tipp ist für fleißige Leser des BERGMANN-Blogs nichts Neues: Tauschen Sie Ihre analogen Thermostate an den Heizkörpern gegen digitale Varianten aus und lassen Sie Ihre Heizung automatisch zu den Zeiten herunterregeln, zu denen Sie nicht zu Hause sind. Entweder abhängig von der Tageszeit mithilfe einer programmierbaren Zeitschaltuhr oder in der smarten Variante sogar gekoppelt mit Ihrem Smartphone, das Ihrer Heizung Bescheid sagt, wenn Sie sich auf den Heimweg machen.

Warmwasser für die Waschmaschine

6. Warmwasser für die Waschmaschine

Ein Großteil des Energieverbrauchs Ihrer Waschmaschine entsteht durch das Erhitzen des Wassers. Effizienter als das strombasierte Aufwärmen in der Maschine selbst funktioniert das, wenn Sie Ihre Maschine direkt an die Warmwasserleitung Ihrer Wohnung anschließen. Dafür gibt es clevere Vorschaltgeräte, die den jeweiligen Bedarf an Warmwasser automatisch regulieren. Effizienter und günstiger waschen spart jede Menge Geld und Energie.

7. Der smarte Einkaufsberater für Elektrogeräte

Ok, streng genommen ist ecoGator kein Gadget, sondern eine App. Aber dennoch kann diese bei unserer Auflistung smarter Energiespar-Helfer einfach nicht fehlen. Das Programm für iOS und Android hilft Ihnen dabei, den Energieverbrauch von neuen Elektrogeräten ganz übersichtlich zu vergleichen. Und das nicht nur auf der Couch, sondern mit einem einfachen Scan des Energieeffizienzlabels auch direkt im Geschäft. Eine echte Hilfe bei der Neuanschaffung eines Elektrogeräts. Damit behalten Sie ganz einfach die Übersucht über die manchmal verwirrenden Angaben zum Energieverprauch. Denn wenn Sie sich von Anfang an für ein besonders sparsames Modell entscheiden, passiert das Sparen in den Folgejahren schließlich ganz von allein.

Schlagen Sie der Bequemlichkeit ein Schnippchen und automatisieren Sie das Energiesparen einfach mithilfe dieser praktischen Gadgets. So wird das Energiejahr 2019 für Sie besonders günstig!


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen