Kindersichere Wohnung – Schutz vor Strom und Hitze

Als werdende Eltern sollten Sie Ihre Wohnung einmal mit Kinderaugen betrachten – und sie werden feststellen, wie viel Interessantes es zu entdecken gibt. Leider kann vieles davon für Ihren Nachwuchs auch gefährlich werden. Mit unseren Tipps machen Sie Ihre Wohnung kindersicher.

Bei Ihnen steht Nachwuchs an? Na dann herzlichen Glückwunsch! Bei allem Glück, das ein Kind bedeutet, sind gerade mit dem ersten auch immer allerhand Ängste verbunden. Ein paar davon wollen wir Ihnen gern nehmen. Beherzigen Sie unsere Tipps zum Sichern Ihrer Wohnung und streichen Sie ein paar Sorgen von Ihrer Liste.

Kindersichere Steckdose

Steckdosen verschließen

Na klar: Steckdosen sind für kleine Kinder besonders gefährlich und sollten unbedingt mit Kindersicherungen oder – falls sie an dieser Stelle ohnehin nicht benutzt werden – mit Blindstopfen ausgestattet werden. Denken Sie dabei nicht nur an die besonders niedrig gelegenen Dosen, sondern auch an solche, die durch Klettern auf dem Sofa, Wickeltisch und Co. zu erreichen sein könnten.

Kabel sichern

Ein anderer Klassiker sind offen erreichbare Kabel, die irgendwo liegen oder herunterhängen. Diese werden nicht nur leicht zu Stolperfallen, sondern verleiten Ihren Nachwuchs auch, daran zu ziehen. Und ein herunterstürzender Fernseher oder eine umfallende Stehlampe sind äußerst gefährlich. Verstecken Sie Kabel darum unerreichbar hinter Möbeln oder befestigen sie sie sicher. Auf gar keinen Fall sollte außerdem die Isolierung bei einem Kabel beschädigt sein – das gilt auch ohne Kind, hier aber noch einmal ganz besonders. Schließlich neigen die Kleinen dazu, die Welt mit ihrem Mund zu erkunden.

Kabel sicher verstauen

Lampen & Geräte außer Reichweite

Neben den Kabeln sollten Sie auch die Geräte selbst so weit hinten auf Schränken und Regalen positionieren, dass sie für Ihren kleinen Entdecker nicht erreichbar sind. Vor allem natürlich Geräte, die große Hitze entwickeln. Toaster, Kaffeemaschine oder auch Lampen mit Halogenbirnen sind ganz besonders wichtig. Lassen Sie Fön, Toaster und Co. am besten auch niemals in der Steckdose eingesteckt, um das Risiko zu minimieren.

Heizung schützen

Sorgen Sie möglichst dafür, dass Ihr Kind Räume, in denen sich der Brenner für Ihre Heizung sowie Gashähne und Ähnliches befinden, gar nicht erst betreten kann. Aber auch Ihre Heizkörper selbst sowie freiliegende Heizungsrohre stellen ein Risiko dar. Heizungsrohre, die nicht innerhalb der Wand verlaufen, sollten Sie isolieren. Vergessen Sie dabei auch nicht die Rohre und Ventile direkt an Ihrem Heizkörper. Ist Ihnen dieser Aufwand zu groß und geben es die Verhältnisse in Ihrem Raum her, reicht es womöglich auch aus, wenn Sie schwere Möbel vor die Rohre stellen. Sodass Ihr Nachwuchs diese nicht erreichen kann.

Und falls sie ohnehin schon länger über digitale Thermostate oder eine Smart-Home-Lösung nachgedacht haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Denn die verfügen häufig über eine Kindersicherung. Damit Ihnen Ihr Sohn oder Ihre Tochter nicht plötzlich unfreiwillig einheizt.

Vorsicht mit der Herdplatte

Der Herd – viele Gefahren in einem

Und wir bleiben auch abschließend beim Thema „heiß“. Ihren Herd sollten Sie gleich in mehrererlei Hinsicht sichern. Sofern Ihr Gerät nicht von Hause aus eine Kindersicherung mitbringt, lässt er sich zum Beispiel durch aufsteckbare Knöpfe vor dem Einschalten schützen. Topf- und Pfannenstiele sollten beim Kochen immer nach hinten weisen, damit sie nicht heruntergerissen werden können. Zusätzliche Sicherheit gibt ein Herdgitter, das vor das Kochfeld montiert wird und das Fassen auf die Herdplatte verhindert. Solche Lösungen gibt es auch für die Glasscheibe Ihres Backofens, die gerade bei älteren Modellen sehr heiß werden kann. Spezielle Stopper verhindern zudem, dass die Ofen-Klappe von Ihrem Kind ohne weiteres zu öffnen ist.

Mit diesen Tipps machen Sie Ihre Wohnung schon ein großes Stück kindersicherer. Denken Sie außerdem bitte unbedingt auch an Rauchmelder im Kinderzimmer. Dann steht der Freude auf Ihren Nachwuchs in dieser Hinsicht nichts mehr im Weg.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen